Private Schule für Kranke – Die Sankt-Gallus-Schule

Damit das Kind während des Reha-Aufenthalts möglichst wenig Schulstoff versäumt, findet der Unterricht in der klinikeigenen Sankt-Gallus-Schule statt. Die staatlich anerkannte Schule ist ein fester Bestandteil der Klinik. Therapie und Unterrichtszeiten sind eng aufeinander abgestimmt. Bereits vor der Reha nimmt die Sankt-Gallus-Schule Kontakt zur Heimatschule auf, um den Lernstoff und Lehrplan für den Aufenthalt abzustimmen. Ziel des Unterrichts ist es, allen schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen nach der Reha den Anschluss an den Unterricht der Heimatschule zu ermöglichen.

Schülerinnen und Schüler aller Schularten werden in Kleingruppen unterrichtet. Kleine Klassen und eine leistungsorientierten aber gleichzeitig positive Lernatmosphäre sind wesentliche Kennzeichen des schulischen Settings. So schafft die Schule ein Stück Normalität in der teilweise von Belastungen mitbestimmten Lebenswelt der jungen Patienten.

Die Schule im Überblick
  • Lehrkräfte verschiedener Schularten und Fächer
  • Indikations-, klassen-, schulart- und Bundesländerübergreifend
  • Unterrichtsschwerpunkte in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik, Englisch.
  • Unterstützung in weiteren Fächern wie Französisch oder Physik
  • Unterricht in allen Jahrgangsstufen bis hin zur Berufsschule
  • Täglich in der Regel zwei Schulstunden sowie bei Bedarf individueller Einzelunterricht
  • Unterricht findet in Kleingruppen statt: durchschnittlich 9 Schüler pro Klasse
  • Kein Unterricht während der bayerischen Schulferien
  • Austausch zwischen Klinikschule und Heimatschule